text    
Geschichte - Gegenwart - Zukunft
                   
    Home      Galerie      Zeittafel      Artikel      Kontakt      Gästebuch    
   

Verkehrssituation von Unsernherrn


   
   
In Unsernherrn wird zwar innerstädtisches Wohnen in ländlicher Umgebung zur Wirklichkeit, allerdings wirkt sich das hohe Verkehrsaufkommen auf der Münchener Straße (Bundestrasse B 13) negativ aus. Direkte Folge davon sind die täglichen Staus vor der Ampelanlage an der Hennenbühlstraße stadtauswärts sowie der damit verbundene Verkehrslärm. Abhilfe soll eine geplante Ortsumgehungsstraße bringen, welche sich derzeit jedoch erst in der Planungsphase befindet und erst frühestens in ca. 10 Jahren verwirklicht sein dürfte (geschätzte Geamtkosten: 50 Mio. DM!).

Zusätzliche Belastung bringt der nahegelegene Militär- und Zivilflughafen Manching, sowie die drei Eisenbahnlinien (Richtung München, Regensburg und Augsburg), welche sich östlich von Unsernherrn vereinigen. Vorteilhaft dagegen ist der nur 5 km entfernte Autobahnanschluß an die BAB 9 (Ausfahrt "Manching"). Dadurch gelangt man zum Teil schneller zum Flughafen München-Erding (Fahrtzeit ca. 45 Minuten), als so mancher Münchner, der im Süden von München wohnt.

Ob die ebenfalls geplante "Süd-Ost-Tangente" (Verbindungsstrasse zwischen Klein-Salvator-Str. und Salierstr./Eriagstr.) zu einer Ent- oder einer weiteren Belastung von Unsernherrn führt, muss abgewartet werden, da dieses Straßenbauprojekt von der Umgehungsstraße abgekoppelt worden ist und sicherlich vor der Umgehungsstraße fertiggestellt werden wird. Zumindest wird man auf ihr schneller in das Gewerbegebiet an der Manchinger Straße gelangen.


   
    Seitenanfang Anmerkungen/Hinweise       Impressum